Wickede (Ruhr) Gemeinde mit Profil  

LED Straßenbeleuchtungen sparen Kosten

LED Straßenbeleuchtungen sparen Kosten und CO2 ein

In der 1. Jahreshälfte 2018 sind in der Gemeinde Wickede (Ruhr) 263 alte Straßenleuchten durch 233 neue LED Leuchten ersetzt worden.

Anfang des Jahres wurde damit begonnen die alten Vulkan Kugelleuchten mit Quecksilberdampflampenbestückung im Ortskern gegen moderne LED-Oberlichtlaternen auszutauschen. Die hier noch verbliebenen Kugelleuchten werden im kommenden Jahr ausgetauscht. Darüber hinaus wurden in diversen anderen Straßen alte Leuchten mit hohem Stromverbrauch gegen moderne LED-Straßenleuchten ausgetauscht.

Die Maßnahme zahlt sich auf Dauer aus und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Die Gemeindeverwaltung spart jetzt jährlich ca. 89.000 Kilowattstunden Strom ein, was min­destens einer Einsparung von rund 79 % gegenüber dem Verbrauch der alten Leuchten entspricht. Den Haushalt der Gemeinde Wickede entlastet das pro Jahr aktuell um ca. 23.000 €. Neben der finanziellen Einsparung reduziert sich durch die neuen Leuchten die CO2-Belastung um  rd. 1050 Tonnen in den nächsten 20 Jahren.

Die Kosten für den Austausch der Leuchtköpfe lag bei etwa 131.300 €. Die Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zu dieser Maßnahme beträgt 32.800 €. Nicht gefördert wurden die zusätzlichen Kosten von rd. 40.000 € für die notwendige Einschaltung eines Ing.-Büros und den Austausch der Masten im Ortskern.

 

Weitere Infos zu den Förderprogrammen des Bundesumweltministeriums sind hier zu finden: 

www.bmu-klimaschutzinitiative.de und www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen