Wickede (Ruhr) Gemeinde mit Profil  

Einbringung des Haushalts 2018 in den Gemeinderat

Bürgermeister Dr. Martin Michalzik hat diesen Dienstag, 26.9.2017, den Haushalt 2018 eingebracht.

Bild vom Haushaltsplanentwurf

Zeigten die zurückliegenden Haushaltspläne noch erhebliche Defizite, die nicht ausgeglichen werden konnten, kann 2018 ein Ausgleich erreicht werden: Aus dem unerwarteten Überschuss aus 2017 besteht dann eine Rücklage, die den errechneten Fehlbetrag von rund 500.000 Euro decken kann. Darüber hinaus gehen Kämmerer Christian Wiese und  der Bürgermeister davon aus, dass dieser Fehlbetrag in der Haushaltsumsetzung kleiner als geplant gehalten werden kann, wenn sich nicht außergewöhnliche äußere Einflüsse einstellen. Auch für 2019 und 2020 wird ein ausgeglichener Haushalt erwartet.

Kämmerer Christian Wiese hat mit den Fachbereichen in den vergangenen Wochen alle voraussichtlichen Kosten für Personal- und Sachleistungen zusammen gestellt, die als Pflichtaufgaben oder als freiwillige Leistungen der Gemeinde von Abwasser bis Zivilschutz im kommenden Jahr geleistet werden müssen oder sollten. Bürgermeister Michalzik stellte im Rat wesentliche Haushaltspositionen und Rahmenbedingungen vor und zeigte auch die wichtigsten Aufgaben auf, die aus seiner Sicht für die nächsten fünf Jahre anstehen.  Einen Überblick bietet die hier angefügte Präsentation.   Nun haben unsere Kommunalpolitiker/innen aus dem Gemeinderat die Aufgabe, den Entwurf zu prüfen und dort, wo es ihnen nötig erscheint, nachzusteuern: Das können Einsparungen ebenso sein wie Entscheidungen, in kommunale Gebäude oder Aktivitäten an bestimmten Stellen etwas mehr Geld einzusetzen. Grundsätzlich sind die Spielräume aber weiterhin eng. Von rund 28 Mio. Einnahmen, die der Gemeinde Wickede (Ruhr) voraussichtlich in 2018 zur Verfügung stehen, fließen über 11 Mio. Euro gleich weiter in sog, Umlagen, aus denen z.B. Aufgaben des Kreises Soest, des Landschaftsverbandes oder der Jugendhilfe überörtlich finanziert werden.


Einbringung des Haushaltsentwurfs: